Herstellerunabhängige Beratung

Dental Röntgengeräte für Zahnärzt*innen

OPG oder DVT? Und welcher Hersteller passt zu meiner Arbeitsweise? Die Wahl eines richtigen Röntgengeräts für Deine Praxis kann ganz schön herausfordernd sein. Profitiere von der einfachen und zuverlässigen Beratung der Zahnarzt-Helden!
Neutrale Beratung
Wir finden für Dich den Hersteller, der zu Deinen Bedürfnissen passt.
Einfach & Schnell
Spare durch unsere leichte Erreichbarkeit eine Menge Zeit.
Faire Preise
Bei uns musst Du gar nicht erst mühsam verhandeln.
Einsparpotenzial
Deine Wirtschaftlichkeit steht bei uns an erster Stelle.
Marcel Exss Sonne - Experte für Röntgengeräte
Marcel Exss Sonne

Dein Experte für Röntgengeräte
(0521) 976 976 603

Zahnarzt-Helden sind bekannt aus:

Beliebte Dentalröntgengeräte

OPG- und DVT-Röntgengeräte

Vorteile digitaler Röntgengeräte

Vernetzung

Digitale Röntgengeräte sorgen für einen sofortigen Zugriff auf die digitalen Aufnahmen. Bei der richtigen Vernetzung in Deiner Praxis stehen Dir die Röntgenaufnahmen sogar in jedem Raum und für jede*n Praxismitarbeiter*in zur Verfügung. Glaub uns: Deine Prozesse werden um ein Vielfaches beschleunigt!

Bildqualität

Zwar haben sich die analogen Bildaufnahmen über die Jahre immer weiter verbessert, doch an die Bildqualität digitaler Röntgengeräte kommen diese nicht heran. Detailgetreue Aufnahmen ermöglichen Dir eine exakte Diagnostik sowie einfaches und sicheres Arbeiten.

Patientensicherheit

Die Strahlenbelastung durch Röntgenaufnahmen bleibt ein wichtiges Thema. Mithilfe eines digitalen Röntgengeräts kann die Exposition deutlich reduziert werden. Du tust Deinen Patient*innen damit einen großen gesundheitlichen Gefallen!

Umweltentlastung

Dank digitaler Röntgengeräte hat die klassische Dunkelkammer ausgedient. Zusätzlich bedarf es keiner Chemie und Entsorgung mehr. Du sparst dadurch nicht nur Zeit und Geld, sondern schonst auch die Umwelt.

Kundenstimmen zu Zahnarzt-Helden

Häufige Fragen zu dentalen Röntgengeräten

Du hast weitere Fragen zu Röntgengeräten? Kein Problem! Wir beantworten diese gerne und jederzeit in einem persönlichen Gespräch.

Hier kommt es ganz klar darauf an, was Deine Wünsche sind. Erfahrungsgemäß beginnen 2D-Röntgengeräte bei einem Preis von etwa 17.000 EUR, während 3D-Röntgengeräte durchaus auch 80.000-90.000 EUR kosten können. Wichtig für Dich ist, sich darüber im Klaren zu werden, was für ein Leistungsspektrum Du für Deine Praxis benötigst.

Zum einen sind die digitalen Aufnahmen bei entsprechender Vernetzung sofort für jede*n Praxismitarbeiter*in in jedem Raum verfügbar. Hinzu kommt die ausgesprochen gute Bildqualität. Darüber hinaus profitieren auch Deine Patient*innen, denn die Strahlenbelastung reduziert sich im Vergleich zu den analogen Röntgengeräten deutlich.
Zu guter Letzt kannst Du Dich von Deiner Dunkelkammer verabschieden. Du benötigst keinerlei Chemikalien, die Du anschließend entsorgen musst. Dadurch sparst Du nicht nur Zeit, sondern auch wiederkehrende Kosten.

Der Gerätetausch mit der Demontage des alten Gerätes und der Montage und Installation des neuen Gerätes steht dabei an erster Stelle. Anschließend wird das EDV-System angepasst, um die gesamte Praxis zu vernetzen und die Vorteile digitaler Röntgenaufnahmen voll auskosten zu können.

Der Umstieg auf das digitale Röntgen dauert in der Regel zwei bis vier Tage. Allerdings bedarf es im Vorfeld einer gründlichen Planung durch Deinen dentalen Partner, die durchaus mehrere Wochen beanspruchen kann.

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn beide Systeme haben eine Vielzahl an Vorteile. Die Leitfrage für die Entscheidung sollte vielmehr lauten: Welche Tätigkeitsschwerpunkte deckst Du in Deiner Praxis ab? Je nach Behandlungsspektrum richtet sich die Entscheidung für ein OPG oder DVT.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herstellerunabhängige Beratung

Du bist Dir nicht sicher, welches Röntgengerät das richtige für Dich ist? Lass es uns in einem gemeinsamen Gespräch herausfinden.

Beratungstermin vereinbaren

Dentale Röntgengeräte - OPG oder DVT?

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde mit der Entdeckung der Röntgenstrahlen ein bedeutender Meilenstein in der medizinischen Diagnostik gesetzt. Was anfänglich ausschließlich unter verheerender Strahlenbelastung möglich war, gelingt heute doch wesentlich gesundheitsschonender. In Deutschland werden mehr als zwei Drittel aller erstellten Röntgenbilder in Zahnarztpraxen aufgenommen. 

In der Zahnmedizin vollzieht sich wie auch in anderen medizinischen Fachbereichen nach und nach eine Ablösung des analogen Röntgens durch digitale Bildgebungsverfahren. Diese Entwicklung stärkt zwar die Vorteile digitaler Röntgenaufnahmen wie eine ressourcenärmere und schnellere Arbeitsweise, stellt Zahnärztinnen und Zahnärzte aber auch vor eine Vielzahl neuer Entscheidungsoptionen. Die Unterschiede zwischen analogen Röntgengeräten sind im Vergleich zu den vielfältigen Möglichkeiten bei digitalen Apparaten äußerst gering. Wer die Wahl hat, hat (also auch in diesem Fall) die Qual. Mehr als 50 nationale und internationale Hersteller bieten über 200 verschiedene Röntgengeräte an. Produkte rund um den Bereich des zahnärztlichen Röntgens, insbesondere für 3D-Aufnahmen, gehören dabei zu den kostenintensivsten Dentalgeräten einer Zahnarztpraxis. 

Im Fokus bei der Anschaffung eines neuen Röntgengerätes steht neben dem Preis aber wohl die Frage: OPG, DVT oder lieber ein Kombinationsgerät? Genügen Dir Übersichtsaufnahmen oder benötigst Du den Bezug zur räumlichen Lage für eine bessere Diagnostik in Deiner Zahnarztpraxis? Stöber Dich durch unser Röntgengeräte Angebot oder vereinbare einen Beratungstermin!

Hast Du Fragen?
Dentalberatung: Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:00 Uhr
Technischer Service: Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr