Gewusst wie: Anleitung für Ihre Panorama-Schichtaufnahme

Ihr neues Röntgengerät ist endlich installiert und Sie möchten schnell loslegen? Unser Techniker Thomas erklärt Ihnen anhand des Veraviewepocs R100 von Morita, wie Sie eine Panorama-Schichtaufnahme durchführen. Sehen Sie selbst!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Schritte zum Nachlesen

  1. Öffnen Sie Ihre Praxissoftware und wählen Sie den*die Patient*in aus.
  2. Springen Sie über die VDDS in die Morita-Röntgensoftware i-Dixel. i-Dixel wird sich mit dem*der ausgewählten Patient*in öffnen. Ob die*der richtige Patient*in ausgewählt worden ist, erkennen Sie in der i-Dixel-Programmleiste.
  3. Schalten Sie das Röntgengerät ein. Das Veraviewepocs R100 überprüft automatisch die Verbindung zu i-Dixel und bestätigt dies über ein akustisches Signal.
    Hinweis: Das R100 startet standardmäßig immer den Panorama-Modus. Dies wird im Display oben links angezeigt. Für eine Standard-PSA müssen also keine weiteren Einstellungen über das Display vorgenommen werden.
  4. Als nächstes wird das R100 in den Ready-Modus gebracht. An der Ready-LED erkennen Sie, ob sich das Gerät im Ready-Modus befindet. Blinkt die LED, ist das R100 nicht ready. Die Ready-LED ist sowohl am Lift als auch an der Rotationseinheit sichtbar. Auch an der Auslöse-Box wird der Ready-Zustand angezeigt.
  5. Durch kurzes Drücken der Ready-Taste am Lift oder an der Rotationseinheit fährt das R100 in die Ready-Position. Die LED leuchtet dauerhaft, sobald das Gerät im Ready-Modus ist. Jetzt sollten auch alle Positionierungs-Linien eingeblendet werden. Diese sind notwendig, um den*die Patient*in richtig im Gerät zu positionieren.
  6. Öffnen Sie jetzt die Schläfenstützen und legen Sie einen Aufbissblock bereit.
  7. Setzen Sie im Anschluss die Kinnstütze ein oder prüfen Sie, ob die richtige Kinnstütze an der richtigen Position eingesetzt ist.
    Hinweis: Die Standard-Kinnstütze für die PSA ist beim R100 die Kinnstütze ohne Aufbiss. Die Kinnstütze kann in der Höhe in drei verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Für die PSA muss die Kinnstütze in die obere Position gebracht werden. Dazu wird die Kinnstütze gerade eingesetzt.
  8. Sie haben alle Vorbereitungen getroffen. Der*die Patient*in kann nun positioniert und eingestellt werden. Bitten Sie den*die Patient*in zunächst, Schmuck, Piercings, Haarklammern, Haargummis – und falls vorhanden Prothesen – abzulegen. 
  9. Schätzen Sie die Größe des*der Patient*in ab und fahren Sie das Röntgengerät in die passende Höhe.
    Hinweis: Es ist besser, das R100 etwas höher anzufahren. Der*die Patient*in muss sich so strecken, um das Kinn abzulegen. Das ist für das weitere Einstellen von Vorteil.
  10. Legen Sie dem*der Patient*in die Röntgenschürze an und setzen Sie den Aufbissblock ein.
  11. Stellen Sie den*die Patient*in vorsichtig in das Gerät.
    Hinweis: Erklären Sie dem*der Patient*in, dass er*sie nun gerade und aufrecht stehen soll. Zeigen Sie, wie man sich festhalten kann und versichern Sie, dass während des Vorgangs alles sicher ist und nichts passieren kann.
  12. Das Kinn des*der Patient*in wird auf die Kinnstütze gelegt. Die Füße sollten zusammenstehen und der*die Patient*in noch etwas weiter nach vorn geholt werden. Bitten Sie den*die Patient*in in den Spiegel zu schauen und darauf zu achten, dass die rote Sagital-Linie genau durch die Mitte des Gesichtes verläuft.
  13. Bringen Sie nun die Positionsierungslinie für die Frankfurter in Richtung Orbita. Anschließend stellen Sie den Nickwinkel auf die Frankfurter Horizontale ein.
    Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Linie von dem unteren Orbita hin zum oberen Bereich des Tragus verläuft. Sie können hierbei den*die Patient*in am Hinterkopf vorsichtig steuern und gegebenenfalls das Gerät etwas in der Höhe verstellen.
  14. Wenn die Frankfurter Horizontale korrekt eingestellt ist, werden die Schläfenstützen geschlossen. Bringen Sie jetzt mit Hilfe der Taster den AF-Sensor-Punkt auf den Aufbissblock.
  15. Drücken Sie die entsprechende Initial-Taste. Bei der Verwendung des Aufbissblocks ist dies die äußere linke Taste mit dem Strich in der Mitte.
  16. Erkläre Sie dem*der Patient*in, dass das Gerät nun um ihn*sie herumfährt. Sagen Sie ihm*ihr, dass er*sie nun bitte ruhig stehen bleiben und die Augen schließen soll. Genauso hilft es, einmal zu schlucken und die Zunge oben zu behalten.
  17. Jetzt starten Sie die Aufnahme.
    Hinweis: Für die gesamte Zeit der Aufnahme muss der Auslöseknopf gedrückt und der*die Patient*in beobachtet werden. Die Auslösebox signalisiert optisch und akustisch die Aufnahme. Wenn die Rotation der Rotationseinheit wieder zurückfährt, können Sie den Knopf loslassen. Die Aufnahme wird nun automatisch an die Software übertragen.
  18. Das Gerät befindet sich in der Ausstiegsposition. Sie können die Schläfenstützen öffnen und den*die Patient*in herausholen. Bitten Sie den*die Patient*in, Ihnen den Aufbissblock zu geben und seine Sachen wieder mitzunehmen. Der*die Patient*in kann anschließend ins Behandlungszimmer gebracht werden.
  19. Sie sollten das R100 noch nachbereiten. Schließen Sie dafür die Kopfstütze und fahren Sie das Gerät in die Ready-Position zurück. Dazu drücken Sie eine der Ready-Tasten. Jetzt reinigen Sie noch alle Kontaktstelle durch Wischdesinfektion.
  20. Prüfe Sie zum Schluss am Monitor, ob die Aufnahme übertragen wurde. Anschließend können Sie den*die Patient*in in i-Dixel schließen.
Hast Du Fragen?
Scannerberatung: Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:00 Uhr
Telefonische Soforthilfe: Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr