Modernste Technik als Patient*innenmagnet? Unsere Einschätzung!

Praxisketten, Innovationsdruck und Patient*innenzufriedenheit: Wir zeigen Ihnen, worauf Patient*innen bei der Wahl ihrer Zahnarztpraxis achten und welche Rolle Intraoralscanner hier zukünftig einnehmen werden.

Modernste Technik als Patient*innenmagnet? Unsere Einschätzung!

Seit knapp 30 Jahren ist die Anzahl an Zahnarztpraxen in Deutschland rückläufig. Von einem Nachwuchsproblem kann hier aber nicht die Rede sein. Das Interesse am Berufsbild Zahnärzt*in wächst und wächst, nur die Form der Praxen verändert sich: Großpraxen mit mehreren Behandler*innen sind klar auf dem Vormarsch!

Mit den Ketten kommt die Konkurrenz
Als Folge des Versorgungsstärkungsgesetz aus dem Jahr 2015 drängen immer mehr Praxisketten auf den Markt, die die Konkurrenzsituation für Einzelbehandler*innen deutlich verschärfen. Praxisketten haben den großen Vorteil, dass sie sich wirtschaftlich viel besser aufstellen können als selbstständige Zahnärzt*innen, die sich auf klassische Depots verlassen. Direktgeschäfte mit Herstellern, technologisch auf dem neuesten Stand, ein attraktiver Arbeitsplatz für Mitarbeiter*innen und auch Patient*innen profitieren von ausgedehnten Öffnungszeiten.

Letztere sind genau das richtige Stichwort: 

Was ist für Patient*innen bei der Wahl eines*einer Zahnärzt*in wirklich wichtig? Neuester Stand der Technik oder eine gute Beziehung?

Laut der Ergebnisse aus dem Consumer Oral Health Survey (2022) sind Vertrauen, die Qualität der Versorgung und eine angemessene Praxishygiene bei der Auswahl einer Zahnarztpraxis die ausschlaggebenden Faktoren.

Klingt ganz danach, als wäre eine moderne Praxisausstattung nebensächlich… oder doch nicht?

Intraoralscanner für mehr Patient*innenzufriedenheit

Wir Zahnarzt-Helden sind immer wieder in engem Austausch mit Zahnärzt*innen wie Ihnen und haben uns in einer deutschlandweiten Umfrage selbst zum Thema Intraoralscanner umgehört: Weit über ein Drittel der befragten Kolleg*innen gibt an, dass die Patient*innenzufriedenheit durch die Nutzung eines Intraoralscanners gestiegen ist.

Da stellt sich uns die Frage: Woran genau liegt das?

Aus Sicht von Patient*innen bieten Intraoralscanner drei klare Vorteile:

1. Die Behandlung ist weitaus angenehmer

Wohl jede*r von uns hatte in seinem Leben schon einmal die unliebsame Abdruckmasse im Mund und weiß: Spaß macht das ganz bestimmt nicht! Einige Patient*innen kämpfen sogar immer wieder mit einem echten Würgereiz. 

Der Scan mit einem Intraoralscanner gelingt nicht nur schneller als die herkömmliche Abformung, sondern stellt für die betroffene Person auch keinerlei Überwindung dar.

2. Die Kommunikation wird vereinfacht

Bei der intraoralen Abformung kann der*die Behandler*in den*die Patient*in zu jedem Zeitpunkt durch eine einfache Visualisierung über den Bildschirm am Fortschritt teilhaben lassen. Auch nach einem Scan lassen sich mögliche Behandlungsergebnisse ganz einfach darstellen, sodass die Akzeptanz für eine bestimmte Therapie viel leichter erreicht wird. Insgesamt wächst das Vertrauen, was insbesondere bei Angstpatient*innen ein großer Pluspunkt sein kann.

3. Behandlungsfehler treten seltener auf

Es ist längst bewiesen, dass die intraorale Abformung in puncto Genauigkeit klar die Nase vorn hat. Nicht zuletzt, weil Aufnahmen live kontrolliert und ausgebessert werden können. Kein*e Patient*in muss ein zweites Mal in die Praxis kommen, um eine fehlerhafte Abformung durch einen weiteren Scan wieder gut zu machen.

Unser Fazit:
Eine moderne Technik spielt vielleicht auf den ersten Blick für Patient*innen noch keine entscheidende Rolle bei der Wahl einer Zahnarztpraxis, wirkt sich aber – hier im Falle eines Intraoralscanners – deutlich auf ausschlaggebende Kriterien wie Vertrauen oder die Qualität der Versorgung aus. Als moderne*r Zahnärzt*in lohnt es sich zum Wohl der eigenen Patient*innen also immer, die Möglichkleiten der heutigen Zeit genau im Auge zu behalten.

Sie möchten wissen, was der Scanner-Markt momentan zu bieten hat?

Hast Du Fragen?
Scannerberatung: Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:00 Uhr
Telefonische Soforthilfe: Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr