Liebe Presse-Helden,

als wir Ende 2017 das Licht der Welt erblickten und zumindest beruflich das erste Mal mit der Dentalwelt in Berührung gekommen sind, hatten wir keine Vorstellung davon, was alles in einem Jahr passieren kann. Im Laufe der Zeit haben wir nicht nur jede Menge über diesen spannenden Markt gelernt, wir haben auch erste Erfolge gefeiert und können mittlerweile sagen, dass wir uns auf Kunden- und Anbieterseite zu einem festen Begriff etablieren konnten.

Dies verdanken wir unter anderem der tollen Zusammenarbeit mit Ihnen, der Presse. Gleich zu Beginn wurden wir mit unserer Idee intensiv unterstützt und konnten so unsere Geschichte in die Zahnarztwelt rufen. Das hat sehr geholfen – vielen Dank! 

Unser Unternehmen versteht sich neben der Funktion als Angebotsportal auch als eine Art Botschafter für eine digitale Zukunft im deutschen Dentalmarkt. Für uns ist 2019 deshalb das “Content-Jahr”, in dem wir viele spannende Inhalte rund um die Themen Praxisgründung, Dentalgeräte und Digitalisierung launchen werden – immer auf unsere Art und gerne jederzeit gemeinsam mit Ihnen.

Begleiten Sie uns dabei, sprechen Sie mit uns und werden Sie Teil der Zahnarzt-Helden-Erfolgsstory 2019!

Image Download Pressekit
Neuer Stand vom 01.11.2018

In den Medien

Unsere Story: Startup-Luft in Bielefeld mit den Zahnarzt-Helden

Technischer Service: Top oder Flop? (ZWP)

Behandlungseinheiten für Nepal über frag-pip.de

Carsten im Interview bei selbststaendigkeit.de

Start-up-Szene: Bielefeld ist nicht Berlin! (Bielefeld.jetzt)

Aufbruch im Land der Patriarchen - Gründerregion OWL (sz.de)

Erster Platz bei Gründer-Wettbewerb in OWL (WDR.DE)

​Übung macht den Pitch-Meister (WIRTSCHAFT.NRW #2)

Frischer Wind auf dem Dentalmarkt (pip 3/2018)

Bereit, alles zu geben
(markt & wirtschaft westfalen)

"... zum besten digitalen NRW-Start-up gekürt" (WELT)

Erstes Angebotsportal für Dentalgeräte (ZWP)

Gründer der Woche: Zahnarzt-Helden (StartingUp)

Aller Anfang ist schwer
(Deutsche Startups)

Nachts und am Wochenende  arbeiten (StartupValley #2)

Als Außenseiter zum Erfolg (StartupValley)

Vertrieb neu denken: frischer Wind im Dentalmarkt (dzw.de)

»Zahnarzt-Helden« bestes Start-up (westfalen-blatt.de)

Junge Gründer aus NRW werben um Investoren (ksta.de)

Start-up Champion des Landes mit MdL Pinkwart (wirtschaft.nrw)

Bielefelder gewinnen Start-up-Wettbewerb (lz.de)

Erfolg: Minister Pinkwart zeichnet die Zahnarzt-Helden aus (nw.de)

Porträt auf Für-Gründer.de

Coming soon!

NTV-Bericht mit Kurzinterview B2B Hero/Zahnarzt-Helden

Pitch zur Startup-Region Bielefeld
1. Platz beim Academy-Pitchday der Founders Foundation

1. Platz bei der STARTUP NIGHT _OWL am 22.11.2017

Presse-Info

Pressekontakt
Image
Lea Feldkämper

Content-Heldin

Telefon: (0521) 963 776 13
E-Mail: lf@zahnarzt-helden.de

Zur Presseseite

1. Wie würdest Du Euer Konzept einem Fachfremden in drei Sätzen erklären?

Zahnarzt-Helden ist ein Angebotsportal für medizinische Geräte, auf dem Zahnärzte und Zahnärztinnen mit ein paar Klicks diverse Anbieter gleichzeitig anfragen können.

So digitalisieren die Helden aus Bielefeld den lästigen Prozess der Angebotsrecherche und vergleichen für den User die besten verfügbaren Deals am Markt.

2. Welchen Nutzen haben Zahnärztinnen und Zahnärzte konkret von Eurem Angebot?

Mithilfe eines interaktiven Fragebogens sagen uns Zahnärztinnen und Zahnärzte online alles, was z.B. sein Behandlungsstuhl oder sein Röntgengerät können muss, damit wir anschließend für Ihn die besten Deals heraussuchen.

Dieser Prozess des Angebotsvergleichs lief bisher nur über den klassischen Vertrieb oder Fachmessen und kostete meist mehrere Monate Zeit, bis man das richtige gefunden hat.

3. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

Carstens Bruder ist Fachberater für orthopädische Medizinprodukte und hat sich schon häufig über die sehr ineffizienten Abläufe in seinem Vertriebsalltag beschwert. Als klassischer Außendienst fährt er meistens „auf gut Glück“ zur Ärztin oder zum Arzt. Das kostet beide Seiten sehr viel Zeit.

Aus Studien geht hervor, dass 80% der Ärztinnen und Ärzte sich als allererstes über Google informieren, wenn sie ein neues Gerät kaufen möchten – also explizit nicht über die Fachberater gehen.

Es besteht also ein ganz konkretes Bedürfnis, sich zunächst einen neutralen Überblick verschaffen zu wollen und das schreit in unseren Augen nach einer Digitalisierung des Marktes.