Produkte | Zahnarzt-Helden

Dein Weg zum Dentalgerät:

Wir haben das Owandy 3D Modell seit gut einem Jahr und sind sehr zufrieden. Das Gerät ist intuitiv zu bedienen und der Workflow ist super einfach.

Mehr
I-Max Details
15.500 - 25.000 €

Von wegen Franzosen haben nur ein Faible für Baguettes und Croissants. Neben ihrem Feingeschmack sind auch ihre Kenntnisse in der Radiologie nicht zu unterschätzen. Mit dem I-Max bietet der französische Hersteller Owandy das leichteste und kompakteste Panaoramasystem auf dem Markt.

Angebot und Beratung

Ich habe mir ein Owandy I-Max zugelegt, weil für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach stimmte.

Mehr
OP 3D Details
47.500 - 65.500 €

Röntgen-Workflow leicht gemacht mit dem KaVo OP 3D: Durch die intuitive Bedienoberfläche und die verschiedenen Bildgebungsprogramme wird das Röntgen fast zum Kinderspiel. Bei der Entwicklung wurden die Erhöhung von Effizienz und Bedienerfreundlichkeit im Praxisalltag klar als Ziele verfolgt.

Angebot und Beratung

DVT und FRS funktionieren beim KaVo OP 3D prima, die Qualität der OPG's lässt jedoch zu wünschen übrig.

Mehr

An dem VistaVox S gefällt mir das ideale 3D- Abbildungsvolumen, das sich an der menschlichen Anatomie orientiert. Das kieferförmige Field of View des VistaVox S bildet den diagnostisch relevanten Bereich eines 130 mm Volumens ab und ist somit sichtbar größer als das gängigste Volumen von Ø 80 x 80 mm. Der Vorteil: Durch diese veränderte Volumenform bildet VistaVox S auch den Bereich der hinteren Molaren vollständig ab – für die Diagnostik, z. B. eines impaktierten 8ers, eine essenzielle Voraussetzung.

Mehr

Kavo 1058. Optimales Preis Leistungsverhältnis. Sehr solide, qualitativ hochwertig, kaum Reparaturen. Mehr braucht man nicht. Ich habe 3 davon seit 10 Jahren. Keinen Ärger.

Mehr

Das Dürr Vista Pano S ist ein sehr gutes Gerät. Es funktioniert sowohl mit DBSWin als mit VistaSoft. S Pan Technologie macht jedes OPG zum perfekten Bild. Umlaufzeit bei SD Auflösung 7sec. Allerdings Raumgröße beachten! Das Dürr Gerät sieht echt klein aus, benötigt aber recht breiten Raum, da der Bediener gegenüber dem Patienten steht.

Mehr